Artenvielfalt in Altrip

Bild von MBu auf Pixabay (ich hatte leider keine Kamera zur Hand)

Im letzten Jahr habe ich das erste Mal ein Taubenschwänzchen im Garten entdeckt. Zuerst hielt ich es für einen Kolibri. Im Volksmund heißt der Nachtfalter, der gerne tagsüber unterwegs ist, auch „Kolibrischmetterling“. Im Garten schwirrte er sehr akkurat von Dolde zu Dolde des Sommerflieders, piekste den fast 3 cm langen Rüssel in die Blüten und war sehr geschäftig. Der Falter kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und überwintert immer häufiger in Deutschland.
Info dazu beim NaBu


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.