Die Sorgen des kleinen Mannes

Unser DVU-Gemeinderat schreibt ja auf seiner Webseite und seinerzeit auf seiner Wahlwerbung, er kenne die „Sorgen des kleinen Mannes“. Ich habe mich immer gefragt, welche Sorgen das wohl sind? Sind es vielleicht die Sorgen, dass der kleine Mann, weil er den Hitlergruß bei der Arbeit für eine angemessene Abschiedsgeste hält, gemeinerweise gefeuert wird, dass im Mai ein großer Artikel mit Fotos und vollem Namen in der Bildzeitung über ihn steht als hätte er was Übles angestellt (war doch nur üblicher Rassismus), dass er nun auch aus dem Gemeinderat ausgeschlossen werden soll wie heute in der Rheinpfalz zu lesen ist, dass er blöderweise nur beinahe Schöffe wurde (da hätte er mal Rechts und Ordnung walten lassen können)?
Sind sie das … die Sorgen des kleinen Mannes? Ja Mensch, die wollte ich auch nicht haben.

Rheinpfalz heute: http://www.rheinpfalz.de/lokal/aus-dem-suedwesten/artikel/mutmasslicher-hitlergruss-buergermeister-will-ex-rnv-mitarbeiter-aus-rat-ausschliessen/?utm_source=mailshare&utm_medium=RHP-Web (heute kostenlos)
Bildzeitung im Mai 2017: http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/neofaschismus/mit-hitlergruss-in-den-feierabend-51908602,view=conversionToLogin.bild.html (kostenpflichtig, aber mit schönen Bildern)

15 Gedanken zu „Die Sorgen des kleinen Mannes

  1. Ich bringe mal ein paar Fakten.

    Laut der aktuellsten BKA Statistik sind Flüchtlinge 15 mal häufiger bei Gewalttaten als Deutsche vertreten und 42 mal häufiger bei Gruppenvergewakltigungen.

    • Sehr geehrter Herr Heinz Christian,
      woher haben Sie denn Ihre angeblich aktuelle BKA Statistik? Haben Sie den Vermerk auf der Homepage des BKA gelesen? Hinweis:
      Die Nutzung der Daten (vollständig oder auszugsweise) ist nur mit Quellenangabe (PKS Bundeskriminalamt, Angabe des Berichtsjahres, Angabe der Version) zulässig.
      Passen Sie auf, dass Sie keinen Rechtsbruch begehen!! Sonst könnte das sich negativ auf die Statistik der Rechtsverstöße auf der Seite der Nichtausländer auswirken und das wollen Sie als guter Deutscher sicher nicht. Mit einem rechtsstaatlichen Gruß, Das B.K.K..A

  2. Was hat das mit dem Hitlergruß zu tun?

    Ein Auszug aus meiner persönlichen Statistik: 99% aller Neonazis kapieren Zusammenhänge nicht. Und haben zugleich keine Ahnung von Statistik.

    Man darf nicht Bevölkerungsgruppen miteinander vergleichen, die nicht gleich zusammengesetzt sind. Geflüchtete sind zum größten Teil junge Männer. Also müssen Sie zunächst deren Vergehen mit den Vergehen derselben Teilbevölkerung (junge Männer) vergleichen. Wenn Sie sagen, dass Geflüchtete 15 mal häufiger bei Gewalttaten vertreten sind als Deutsche, dann ist das nicht grundsätzlich falsch. Allerdings besteht die Bevölkerung in D zu einem Drittel aus Rentnern (die weniger Gewalttaten begehen), zur Hälfte aus Frauen (die weniger Gewalttaten begehen) usw. Sie vergleichen also Äpfel mit Birnen. Nein, eher Bananen mit Kürbissen. Und wenn Sie das nicht wissen, ist das bedauerlich, Wenn Sie das aber wissen und vorsätzlich solche verzerrten Zahlen benutzen, dann ist das fahrlässig, hetzerisch und schlicht eine: Lüge!

    • Dann ziehen wir einfach 1/3 für die Rentner ab, dann sind wir bei 10. Die Hälfte der Frauen abgezogen ergibt….5.
      Nach Abzug sind Flüchtlinge noch immer fünf Mal so häufig straffällig.
      Für Menschen die hier Schutz suchen ist das schon heftig.
      Die ganzen Nazis und dunkeldeutschen hatten mit ihren Befürchtungen Recht. An dem Erstarken der AFD sind solche Personen wie sie Schuld. Jede Debatte und Aufarbeitung würde sofort mit der Nazikeule und dem Vorwurf der Hetze (wie oben gelesen) im Keim erstickt.

      • Entschuldigung, was genau wurde im Keim erstickt? Ich führe an, dass der flapsige Umgang mit Zahlen (genau wie bei Ihnen offensichtlich) augenscheinlich NICHT der Findung von Wahrheit dient, sondern dem Ausdruck eigener Befindlichkeit. Und wenn eine Argumentation rassistisch ist, dann benenne ich das, das hat nichts mit „Nazikeule“ zu tun. Und auch nichts mit „Schuld“, denn wer wegen mir AfD wählt, hat… mir fällt wirklich nichts dazu ein. Ernsthaft? Wer sich gegen Fremdenfeindlichkeit einsetzt, mal nen Statistikschein gemacht hat und sich argumentativ gegen fahrlässiges In-die-Welt-Posaunen irgendwelcher Zahlen einsetzt, der ist SCHULD am Erstarken der AfD? Wenn also alle einfach mal die Augen schließen und ganz ganz leise sind, dann wird alles wieder gut?

  3. Jemandem der sich auf offizielle BKA zahlen beruft unterschwellig Rassismus zu unterstellen ist bei ihnen Kampf gegen Recht?! Steile These.
    Flüchtlinge sind häufiger strafffällig als die, die schon länger hier leben. Das ist ein Fakt der in sämtlichen kriminalstatistiken ersichtlich ist.schnappatmung los…

    • Nochmals: Wenn Sie die Kriminalitätsrate beispielsweise aller 14 bis 24jährigen deutschen jungen Männer, die NICHT der Elite angehören, die NICHT Anschluss an ihre Familien haben, die NICHT geistig oder körperlich behindert sind usw. vergleichen mit sagen wir: der russischen Gesamtbevölkerung oder vielleicht auch der ugandischen oder von mir aus auch der norwegischen => ich gehe mit Ihnen jede Wette ein, dass in allen Fällen die jungen deutschen Männer eine signifikant höhere Kriminalitätsrate haben werden als sämtliche Gesamtbevölkerungen dieser Erde!

      Vor bald zwanzig Jahren habe ich mich im Rahmen meines Studiums mit genau solchen Statistiken beschäftigt. Dabei fiel gerade bei Ausländerkriminalität auf, dass deren Gesamtrate, wenn man sie wirklich vergleichbar machte (s.o.), in aller Regel der Rate der angestammten deutschen Bevölkerung entsprach. Spannend war dann aber noch, die Delikte herauszurechnen, gegen die ausschließlich Ausländer verstoßen konnten: nämlich Vergehen gegen Ausländergesetze! Das sind Vergehen, die von einem deutschen Staatsbürger gar nicht begangen werden KÖNNEN (oder müssen Sie sich beispielsweise regelmäßig bei der Ausländerbehörde melden, um Ihren Aufenthaltsstatus zu verlängern?). In meiner Erinnerung waren diese Vergehen ein nicht geringer Teil aller von Ausländern begangenen Delikte…

      Wenn Sie also weiterhin schnappatmend irgendwelche Zahlen auftischen, dann belegen Sie sie! Und interpretieren Sie die Zahlen korrekt! Heidenei und Sapperlott!

  4. Über welche offiziellen BKA -Daten diskutieren wir eigentlich? Bisher wurden noch keine belastungsfähigen mit genauer Quellenangabe und Jahr genannt – oder?

  5. Das ist doch völlig logisch. Kein Mensch mit Verstand behauptet, das Flüchtlinge krimineller sind, weil sie keine Deutschen sind. Genau aus diesem Grund war es ein Fehler die Grenzen für jedermann zu öffnen und ohne Kontrollen so viele junge Männer in das Land zu lassen. Es war doch abzusehen, dass viele Kriminelle so eine Einladung nutzen werden.
    Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass diejenigen die jetzt hier sind, häufiger strafffällig werden.

    • Bitte schicken Sie doch endlich mal einen Link, auf welche Statistik sie sich beziehen. Ohne nachvollziehbare Belege bleibt das nur Stammtischgeschwafel.

      • Hey, „Das ist ein Fakt der in sämtlichen kriminalstatistiken ersichtlich ist“! Steht doch da! Einfach mal sämtliche Kriminalstatistiken lesen 😀

  6. PKS Bundeskriminalamt, Berichtsjahr 2016, Version 1.0
    http://bit.ly/2pBWZv7
    Link direkt zur PKA (PDF) – http://bit.ly/2oOHyvt
    Link zu den Tatverdächtigentabellen – http://bit.ly/2pBOu38
    Quelle zur Entwicklung der Asylantragszahlen seit 2010: http://bit.ly/2qht33C Zeitreihen Übersicht Tatverdächtigentabellen Deutsche: http://bit.ly/2oOAn6C Zeitreihen Übersicht Tatverdächtigentabellen Nicht-Deutsche: http://bit.ly/2oOAn6C

  7. Herzlichen Dank. Schon nach kurzer Suche finde ich den Hinweis, dass ausländerspezifische Straftaten (also solche beispielsweise gegen Aufenthaltsbestimmungen, gegen die Deutsche gar nicht erst verstoßen können, herausgerechnet werden müssen bei solchen Vergleichen, wie sie hier von Ihnen angestellt werden.

    Oder dies hier:
    „Die folgenden Übersichten enthalten nur die von der Polizei ermittelten Tatverdächtigen. Die tatsächliche
    Belastung von hier lebenden Nichtdeutschen im Vergleich zu den Deutschen ist aus mehreren Gründen
    nicht bestimmbar. Das doppelte Dunkelfeld in der Bevölkerungs- und in der Kriminalstatistik, der hohe
    Anteil ausländerspezifischer Delikte und die Unterschiede in der Alters-, Geschlechts- und Sozialstruktur
    stehen einem wertenden Vergleich entgegen (vgl. Seiten 48 ff.). Außerdem ist zu beachten, dass in der PKS
    auch nicht das Ergebnis des Strafverfahrens berücksichtigt werden kann. Grundsätzlich ist zu sagen, dass
    von der deutschen wie von der nichtdeutschen Wohnbevölkerung nur eine Minderheit bei der Polizei als
    tatverdächtig in Erscheinung tritt und dies meist wegen Delikten mit geringem Schweregrad.“

    Also so ziemlich das, was ich die ganze Zeit schreibe… 😉

  8. Relativieren können sie wohl am besten.
    S85
    Vergewaltigung durch Gruppen gemäß § 177 Abs. 2 Nr. 2 StGB
    Die Zahl der Gruppenvergewaltigungen ist bei nichtdeutschen von 2015 auf 2016 um 31,3 % gestiegen. Bei 407 Straftaten wurden 218 von nichtdeutschen begangen.

    Vergewaltigung überfallartig (durch Gruppen) gemäß
    § 177 Abs. 2 Nr. 2 StGB
    Von 90 Straftaten wurden 61 von nichtdeutschen begangen. Von 2015 bis 2016 um das doppelte gestiegen!!!

    Raub, räuberische Erpressung und räuberischer Angriff
    auf Kraftfahrer §§ 249-252, 255, 316a StGB
    Von 28120 Taten wurden 11525 Straftaten von nichtdeutschen begangen.

    Sonstige Raubüberfälle auf Straßen, Wegen oder Plätzen
    Von 9939 Straftaten waren 3970 von nichtdeutschen begangen.

    Mord
    Von 784 Straftaten wurden 291 von nichtdeutschen begangen.

    Körperverletzung mit Todesfolge §§ 227, 231 StGB
    Von 122 Straftaten wurden 25 von nichtdeutschen begangen.

    Aber es handelt sich ja nur um Tatverdächtige werden sie jetzt bestimmt anführen.
    Was ist wohl der Grund für einen Anstieg seit 2015?!?!?!

    Das sind die nackten Zahlen der tatverdächtigen. An was könnte dieser Anstieg von 2015 auf 2016 denn liegen ?!
    Und nun los, suchen sie Details und Zahlendreher um von diesen Tatsachen abzulenken. Nehmen Sie doch bitte endlich die Probleme wahr. Wahrscheinlich führen sie jetzt an das ja nicht nur Flüchtlingen bei den nichtdeutschen eingerechnet werden.

  9. Tja, Sie haben Recht! Es brechen zigtausende Menschen weltweit alle Beziehungen zu allen Menschen ab, die sie kennen und verlassen ihre Heimat, um sich in Deutschland zu Gruppenvergewaltigungen zusammen zu tun…

    Ich MUSS relativieren. Weil Sie beispielsweise außer Acht lassen, dass Nichtdeutsche in Deutschland viel schneller zu Tatverdächtigen werden (das bedeutet, dass von 100 tatverdächtigen Ausländern weniger Personen Täter sind als von 100 tatverdächtigen Deutschen!). Oder dass bei so geringen Fallzahlen (auf knapp 83 Millionen bezogen, also in Relation gesetzt) eine Steigerung um 30 oder 40% schon bei absolut geringen Schwankungen zustande kommt. Oder dass bei einer Steigerung der nichtdeutschen Bevölkerung um eine Million hauptsächlich junger und männlicher Personen eine Steigerung der Kriminalitätsrate dieser Bevölkerungsanteile einfach nur normal ist. Weil nämlich auch Nichtdeutsche Menschen sind. Und weil Nichtdeutsche wie Deutsche Verbrechen begehen. Das ist schrecklich, gehört verhindert bzw. bestraft. Die gute Nachricht aber steht bereits oben: „Grundsätzlich ist zu sagen, dass
    von der deutschen wie von der nichtdeutschen Wohnbevölkerung nur eine Minderheit bei der Polizei als
    tatverdächtig in Erscheinung tritt und dies meist wegen Delikten mit geringem Schweregrad.“
    Oder nochmals anders ausgedrückt: Gruppenvergewaltigung ist kein Massenphänomen!

    Und wenn Sie behaupten, dass diese abscheuliche Sache von bestimmten Bevölkerungsgruppen „bevorzugt“ begangen wird, dann sind Sie kein Sexist, wenn Sie sagen, dass es hauptsächlich Männer sind, die diese Form von Gewalt ausüben, aber Sie sind ein Rassist, wenn Sie die Behauptung aufstellen, Ausländer hätten eine kulturelle oder gar genetische Veranlagung dazu, dieses Verbrechen zu begehen.

    Überzeugt 😉 ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.