Die Erleuchtung

erleuchtung

Die Erleuchtung.

In der Rheinpfalz waren in der vergangenen Woche 2 Artikel zum Thema Verkehr und ÖPNV in Altrip zu lesen. M’illumino d’immenso dank dem Arbeitskreis Verkehr. :-*

Dazu bald mehr auf altripblog. Ich habe ehrlichen Informierbedarf.

12 Gedanken zu „Die Erleuchtung

  1. wie viele stehengelassene Schüler und Pendler?
    wie viele, die den Fährbus für sich längst gestrichen haben?
    wie viele, die eigentlich gar nicht mit dem Auto fahren wollen, aber doch morgens in der Schlange zur Fähre stehen?
    wie viele genervte Altriper?
    wie viele, die nicht mehr Altriper sein wollen?
    wie viele, die lieber erst gar keine Altriper werden wollen?
    wie viele gesammelte Unterschriften, die keiner sehen wollte?
    wie viele Gespräche, die ins Nichts führten?
    wie viele Anträge an den Gemeinderat?
    wie viele Beschwerden an die Gemeindeverwaltung?
    wie viele Beschwerden an die Kreisverwaltung?

    Hallelujah, jetzt sind alle erleuchtet!

  2. Zu den auserlesen Erleuchteten scheint der Autor beider Rhein-Pfalz-Artikel nicht zu gehören, sonst hätte er den kausalen Zusammenhang zwischen mangelndem öffentlichen Nahverkehr und Verkehrsinfarkt in Altrip erkannt. Weil man aus dem idyllischen Dorf nur selten und unzuverlässig in die Metropolen transportiert wird, haben viele Haushalte zwei und mehr Autos, was unweigerlich zu Parkplatzproblemen, kleinen Staus, Behinderungen – besonders im engen Dorfkern um den Wasserturm führt. Gerade ein größerer Bus als die bisherige Kleinbuslinie könnte alle Pendler, die am Ludwigsplatz warten, nicht nur öfter, sondern überhaupt an ihr morgendliches Ziel bringen. Vielleicht würden dann etliche Berufstätige ihr vom Arbeitgeber angebotenes Jobticket in Anspruch nehmen und in dem neuen Bus triumphierend an den bei laufendem Motor in der Kälte wartenden Autofahrern vorbei fahren. Kürzere Autoschlangen und entsprechend weniger Abgase würden sicher zumindest die zahlreichen Reiher aus dem Naturschutzgebiet freuen, die um diese Zeit ihr morgendliches Bad nehmen.
    Apropos Illuminati – wer ist der ominöse Arbeitskreis Verkehr – ein Geheimbund? und wie ist die Erleuchtung über den sonst eher unterbelichteten Gemeinderat gekommen – ein Fall für Dan Brown!

    • Genau, es geht gar nicht darum, ÖFTER nach Mannheim zu kommen mit dem Bus, sondern ÜBERHAUPT. Gerade aktuell im letzten Monat sind wieder reihenweise Schüler und Pendler stehen gelassen worden aus Platzmangel. Schüler im übrigen, die ihr teures MaXX-Ticket selbst bezahlen müssen, weil sie in BaWü in die Schule gehen (näher als jede Schule in RLP). Rheinland-Pfälzer SchülerInnen bekommen bis zur 11. Klasse das Maxx-Ticket geschenkt. Familien, die die Metropolregion LEBEN, brav ihre Steuern in RLP zahlen, ihre Kinder aber (Recht auf freie Schulwahl) in die nächstglegene weiterführende Schule gehen, bekommen nicht mal einen Teil erstattet. Warum?
      Wann kommt eigentlich der Bus, in dem die Leute sitzen, die das gerecht finden?

  3. Wo liegt eigentlich Euer Problem? Ich benutze den Kleinbus fast täglich um 9:00 oder 10:00 Uhr und fahre meist alleine oder mit 1-2 Personen. Ist die Investition für mehr Kapazität denn wirklich nötig? So viel ich weiß haben wir knapp 8000 Einwohner und es fahren sicher deutlich weniger als 1 % mit diesem Bus, es gibt sicher Institutionen in Altrip, bei denen man das Geld sinnvoller investieren könnte und dadurch auch einer größeren Anzahl der Bürger gerecht würde .Es gibt ja schließlich auch eine Verbindung über Ludwigshafen, dauert zwar etwas länger aber funktioniert wunderbar.
    Glaubt ihr denn ehrlich, dass die Leute, die in der Schlange an der Fähre stehen auf einen Bus umsteigen würden. Ich darf leider aus gesundheitlichen Gründen kein Auto mehr fahren aber ich wäre freiwillig niemals auf die Öffentlichen umgestiegen. Meine Kollegen wohnen in der City und fahren mit dem Auto obwohl sie die Haltestelle vor der Tür haben und alle 10 Minuten eine Bahn färht. Warum wohl? Die meisten aus purem Egoismus und Bequemlichkeit. Warum wohl sitzen denn die meisten Fährbenutzer alleine in ihrem Pkw obwohl sie Fahrgemeinschaften gründen könnten. Ich glaube kaum, dass da nur einer auf einen Bus umsteigen würde!

  4. Liebe Lilli86, dass Sie gegen 9:00 allein im Bus sitzen, nimmt mich nicht
    wunder – dass die Kleinbuslinie um diese Zeit fährt, ist ein Geheimtipp! – pssst nicht weitersagen – sonst wäre der Sitzplatz gefährdet! Der aktuelle Fahrplan der Linie 98 auf der Homepage der Rehinfähre Altrip verrät diesen wie auch andere zusätzliche Fahrtermine im Winterfahrplan nicht, der seit dem 1.10. gültig ist.
    Was steckt dahinter? Ehrliche Bedarfsdrosselungspolitik – dann steht zu befürchten, dass Sie vielleicht im nächsten Winter gar nicht mehr um 9:00 nach Mannheim mit der Kleinbuslinie kommen, da die zusätzlichen Winterfahrten mangels Bedarf eingestellt werden – oder man ist in Altrip mal wieder seiner Zeit voraus – der Winterfahrplan muss nicht bekannt gegeben werden – der nächste Frühling kommt bestimmt!!

  5. Das geht auf keine Kuhhaut! Die Lümmel vom Rathaus haben endlich auf ihren Altriperarbeitsblog geschaut und die Hausaufgaben gemacht. Auf der Homepage ist der aktuelle Winterfahrplan der Kleinbuslinie 98 zu lesen – mit einem Monat Verspätung. Dafür gibt es ein 🙂 mit Doppel-**!!

  6. Ich bin heute um 7:26 Uhr nach Neckarau gefahren, es stand ein 2. Fahrzeug zur Verfügung in dem außer mir nur noch ein kleines Mädchen saß. Niemand musste stehen bleiben oder warten.
    Den Geheimtipp mit der Fahrt um 9:00 Uhr hatte ich aus dem öffentlichen Amtsblatt, wie bereits im vergangenen Jahr. Zudem kann man den aktuellen Fahrplan auf der jeweiligen Homepage bei Taxi-Altrip und RNV entnehmen.

    • Da haben Sie Glück gehabt. Die Regel ist das so nicht.
      Es gibt viele viele Leute, die leider nicht mitgenommen wurden von der Linie 98 und die es nicht ein zweites Mal probieren wollten. Nur weil es Ihnen persönlich noch nicht passiert ist, kann man daraus doch nicht schließen, dass das Problem nicht besteht. Und schon gar nicht, dass man keinen Ausbau des ÖPNV braucht.
      Und grundsätzlich geht der Trend zu mehr Nahverkehr (auch in Kombination mit CarSharing). Überall. Nur nicht hier. Aber das soll sich ja jetzt in kleinen Schritten ändern und das ist auch gut so.
      Haben Sie ein persönliches Interesse daran, dass alles beim Alten bleibt?

  7. Ganz aktuell: heute morgen habe ich ein Frau getroffen, die versucht hat, um 8 Uhr mit der Linie 98 zur Arbeit zu fahren. Sie wurde mit 2 weiteren Personen stehen gelassen.
    Vielleicht sammeln wir das einfach mal liebe Leute. Schreibt es auf den Blog und/oder gleich an Herrn Baginski in der Kreisverwaltung (bernd.baginski@kv-rpk.de, Telefon 0621/5909-240, zuständig für ÖPNV-Fragen).

  8. Persönliches Interesse? Warum? Würde doch auch davon profitieren! Habe nur nach den Problemen gefragt, weil ich in den 3 Jahren die ich nun in Altrip lebe, keine hatte. Zudem läuft ja alles auch irgendwie wenn die Fähre außer Betrieb ist. Ich komme aus dem Odenwald und war deutlich länger zur Schule unterwegs als mein Sohn heute und habe auch nicht gejammert.
    Das heue Morgen Leute stehen bleiben mussten ist natürlich doof aber vielleicht kann man ja zu den Hauptverkehrszeiten etwas bewegen. Ich bin ja nur der Meinung das man überlegen solle, wo man investiert um allen Bürgern irgendwie gerecht zu werden. Denn Geld fehlt sicher auch bei den Kitas, Schule, Vereine usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.