7 Gedanken zu „Altrip wird bunter

  1. Wo bitteschön hat Altrip ein Problem mit Ausgrenzung? Hier gibt es Griechen, Italiener, Türken usw. und sie sind alle bestens im Dorfleben angekommen.
    Ich wohne schon 30 Jahre in diesem schönen, weltoffenen Dorf und habe noch nie etwas derartiges mitbekommen. Von streitigkeiten zwischen Kulturen und Menschen einmal abgesehen. Aber man sollte nicht sofort einen Rassist vermuten, wenn sich zwei streiten. So eine Iniative brauchen doch nur Leute die schon bei dem Wort „Deutschland“ in sich zusammen zucken und sofort einen Nazi vermuten.
    Ich hoffe, Sie haben auch den unterstützenden Parteien einen boshaften Brief geschrieben, wieso Ihre Parteifreunde in Berlin eine rassistische Partei (Swoboda) in der Ukraine unterstützen. Da wäre es mal angebracht gegen Rassismuss vorzugehen, aber doch nicht in einem 5% DVU Dorf.
    Mit Verlaub, Sie machen sich alle unglaubwürdig und lächerlich.
    Ihr Dorheini

    • Werter Dorfheini,
      in ihrem Beitrag schwingen sie die in unserem gallischen Dorf beliebte Rundumkeule. Ich weiß gar nicht, wo ich ansetzen soll mit einer Antwort. Vielleicht nur das: Die Frage, ob wir hier ein solches Bündnis brauchen oder nicht, haben eine ganze Menge Leute schon mit JA beantwortet. Es steht jedem offen, sich am Bündnis zu beteiligen. Für Sie gibt es sicher in anderen „Gemeinschaften“ ein Plätzchen. Und ob ein Dorf „weltoffen“ ist, lässt sich nicht an der Anzahl der ausländischen Imbisse und Restaurants bemessen.

      • Dem Kommentar von Dorfheini ist nichts hinzuzufügen. Mal wieder typisch wie die Ansage mit der Ukraine ignoriert wird, sind wir ja gewohnt von dem USA gesteuerten etablierten Parteien

  2. 3,54 % sind ja noch weniger als ich angenommen habe. Das stützt doch sogar meine Meinung das es in Altrip keine Probleme mit Fremdenfeindlichkeit gibt.
    Sie denken also das ich ein DVU Wähler bzw. sympathisant bin?! Wie kommen sie auf dieses schmale Brett? Weil ich keine Rechte Gefahr erkennen kann?!
    Ich sehe eher eine Gefahr bei Menschen die Kinderbücher umschreiben lassen und jede andere Meinung sofort in die rechte Ecke stellen.
    Hinter jedem Baum wird ein Nazi gesucht und ständig vor Gefahren gewarnt, während unsere Regierung Rechte Parteien im Ausland unterstützt.
    Da passt doch was nicht. Aber dafür reicht wohl der Weitblick der Dorfwächter und Meinungsmacher nicht aus. Da wurde das Auge beim ständigen „Kampf“ gegen Rechts getrübt.

    Man sollte aufpassen sich nicht der gleichen Mittel zu bedienen wie diejenigen die man zu bekämpfen versucht. Sonst könnte es am Ende noch zu Verwechslungen kommen.

  3. Hallo Dorfheini,

    soll jetzt in Altrip ein Bündnis gegen ukrainische Rechte gegründet werden – oder watt?

    Und was hat das mit dem „Kinderbücher umschreiben lassen“ mit dem Thema zu tun? Bloß weil man heute nicht mehr „Neger“ zu dunkelhäutigen Menschen sagt (außer alten Männern, die noch in D-Mark umrechnen, haha), darf man in Altrip kein Bündnis gegen Rassismus gründen? Aaahja, logisch…

    Bis bald an der Tanke oder im Penny oder so 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.