Fahne auf Halbmast vor dem Altriper Rathaus

In der RHEINPFALZ steht ein großer Artikel über die Ablehnung des Altriper Gemeinderates, die Schulsozialarbeit in Altrip aufzustocken. Schule und Eltern, GRÜNE und CDU halten es für sinnvoll, aber SPD und FWG nicht. Im folgenden ein Kommentar von DIE KINDERLOBBY, den ich prominenter hier platzieren möchte, da ich es genauso sehe.

DIE KINDERLOBBY schrieb:
Die Fahne vor dem Altriper Rathaus hängt auf Halbmast. Ob das in einem Zusammenhang mit der Abstimmung des Gemeinderates über eine Schulsozialarbeiterstelle steht? Die Diplom-Sozialarbeiterin, die eine 40% Stelle innehat, macht gute Arbeit – von Seiten der Schulleitung, der Lehrkräfte und des Schulelternbeirats wurde dies bestätigt und eine Aufstockung für erforderlich gehalten. Ein entsprechender Antrag für eine Erhöhung auf 100% wurde im Gemeinderat gestellt – und ist letztendlich am Abstimmungsverhalten auch der SOZIALdemokraten gescheitert, die nicht einmal zu einer Kompromisslösung, d.h. zu einer Aufstockung auf 70%, bereit waren. Sitzen da nicht Lehrer, Psychologen und sogar junge Menschen als SOZIALdemokraten im Gemeinderat? Wer, wenn nicht sie, sollte die Nöte und Sorgen von Kindern verstehen? Ein Tiefbetroffener soll die Sitzung mit den Worten: „Eine Schande für den Rat“ verlassen haben. Ist diese jetzt durch eine Fahne auf Halbmast abgegolten?