St. Alba läutet wieder die Glocken

Seit zwei Tagen werden wieder die Schrottscheren und -pressen und Schrottplumpskräne bedient – weit über 22 Uhr hinaus und auch gleich morgens früh. Es gibt kein Entkommen. Anbei eine Tonaufnahme mit meinem Handy am offenen Fenster aufgenommen. Auch wenn dem geneigten Zuhörer das so vorkommen mag: nein, wir wohnen nicht auf dem Gelände von Schrott Wetzel / Alba.

Die Sorgen des kleinen Mannes

Unser DVU-Gemeinderat schreibt ja auf seiner Webseite und seinerzeit auf seiner Wahlwerbung, er kenne die „Sorgen des kleinen Mannes“. Ich habe mich immer gefragt, welche Sorgen das wohl sind? Sind es vielleicht die Sorgen, dass der kleine Mann, weil er den Hitlergruß bei der Arbeit für eine angemessene Abschiedsgeste hält, gemeinerweise gefeuert wird, dass im Mai ein großer Artikel mit Fotos und vollem Namen in der Bildzeitung über ihn steht als hätte er was Übles angestellt (war doch nur üblicher Rassismus), dass er nun auch aus dem Gemeinderat ausgeschlossen werden soll wie heute in der Rheinpfalz zu lesen ist, dass er blöderweise nur beinahe Schöffe wurde (da hätte er mal Rechts und Ordnung walten lassen können)?
Sind sie das … die Sorgen des kleinen Mannes? Ja Mensch, die wollte ich auch nicht haben.

Rheinpfalz heute: http://www.rheinpfalz.de/lokal/aus-dem-suedwesten/artikel/mutmasslicher-hitlergruss-buergermeister-will-ex-rnv-mitarbeiter-aus-rat-ausschliessen/?utm_source=mailshare&utm_medium=RHP-Web (heute kostenlos)
Bildzeitung im Mai 2017: http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/neofaschismus/mit-hitlergruss-in-den-feierabend-51908602,view=conversionToLogin.bild.html (kostenpflichtig, aber mit schönen Bildern)

MITEINANDER feiern in Altrip

An diesem Wochenende findet das 1. interkulturelle Fest MITEINANDER in Altrip statt. Im und rund ums Alta Ripa wird ein tolles Programm geboten. Ich weiß, es ist viel los an diesem Wochenende in Altrip, man könnte sich grad vierteilen. Aber bringt am Samstag Mittag eure Kinder vorbei 🙂 Am Samstag gibt es auch ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen, das steht nicht im Flyer und noch eine Mal- und Bastelaktion für die Kids. Das restliche Programm ist hier nachzulesen. See ya!

 

Gegenwind :-*

Ich liebe Wind in all seinen Facetten. Und ich liebe Gegenwind, besonders wenn er aus dieser Richtung kommt: Heute lag ein Gegenflugblatt zum unsäglichen der DVU in meinem Briefkasten (ich wiederhole es gerne noch mal: ich bin NICHT die Verfasserin). Ja ja… des einen Gegenwind ist des anderen Rückenwind. LOL

IMG_0969

Neue Nummer gegen Kummer: 115

Die Stadt Mannheim hat die Telefonnummer des Umwelttelefons umgestellt. Die neue Nummer gegen Kummer ist jetzt die 115. Da wir Altriper kä Monnemer sin, lediglich an den Geruchs- und Lärmbelästigungen teilhaben dürfen, landen wir erst mal beim Servicecenter der Metropolregion, von dort wird man dann an die Stadt Mannheim weiterverbunden. Dort kann man melden, dass es – wie zum Beispiel heute – nach verbrannter Kohle riecht oder dass die Rheinauer Schrottbetriebe uns wieder nächtelang mit Heavy Metal Lärm beglücken. Geruchsbelästigungen, Lärmbelästigungen …. liebe Leute, bitte ruft an. Denn nur, wenn sich genug Menschen beschweren (an der richtigen Stelle) kann man etwas dagegen tun.

Leserbrief an den Mannheimer Morgen

Heute steht nun auch im Mannheimer Morgen ein großer Artikel über den Plan des Fährgeschäftsführers Jacob, den Autoverkehr während des Hochstraßenabrisses (mind. 8 Jahre) in großen Teilen über Altrip und seine Fähre(n) umzuleiten. http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/metropolregion/grossere-fahre-zur-entlastung-1.2059468

Ich musste sofort einen Leserbrief schreiben:

Bitte ersetzen Sie in Ihrem Artikel den „Altriper Bürgermeister“ konsequent durch „Geschäftsführer der Fähre“, denn in dieser und NUR in dieser Funktion diktiert Herr Jacob nun bereits zum 2. Mal diese unausgereifte, unrealistische und gelinde gesagt hirnrissige Idee der Presse. Denn kein Bürgermeister würde seinen Bürgern zusätzlichen Autoverkehr mitten durch ihr Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet führen wollen. Ich habe nichts dagegen, dass Altrip eine zusätzliche Fähre anschafft, um bei der Lösung des Brückenproblems zu helfen: aber diese Fähre sollte ÖPNV-Bussen vorbehalten sein, die zwischen einem großen Park&Ride-Parkplatz auf der Pfälzer Seite und Mannheim pendeln. Und gähn ja, es GIBT fährtaugliche Busse. Wir haben jetzt schon jeden Morgen eine lange ineffiziente Schlange an Autos, in denen in der Regel jeweils 1 Person sitzt. Diese Schlange zu vervielfachen, kann sich nur jemand wünschen, der daran verdient.

Es grüßt aus dem noch schönen Altrip
Imke Krüger

onkelz und tanten

lt.inddHeute habe ich gesehen, dass auf dem Außer-Betrieb-Klapp-Schild der Fähre am Ortseingang (Tankstelle) „Böhse Onkelz“ steht. Das ist neu. Liebe Tanten wären mir lieber…

Nun muss man fast dankbar sein, wenn die Fähre NICHT fährt, denn dann ist das Schild aufgeklappt und die onkelz nicht mehr sichtbar.